11/01/2021

Akzente in der neuen Arbeitswelt – das Betriebsrestaurant im neuen Wiesbadener Axa-Standort zelebriert frische Küche, Ambiente und Service pur, gerade auch für Kollegen im Homeoffice. Rudi Eggenkämper, Leiter Gastronomie der Axa Deutschland, zur Businessgastronomie in digitalen Zeiten.

Herr Eggenkämper, Sie befassen sich bei der Axa schon seit 2015 mit neuen Arbeitswelten, ein Part davon ist Homeoffice. Welchen Stellenwert nimmt eine analoge Betriebsgastronomie in digitaler Arbeitswelt ein? 
Hans Rudolf Eggenkämper: Für uns spielt sie eine maßgebliche Rolle. Wir sind 2017 mit dem Pilotprojekt in Hamburg gestartet, haben nun am zweitgrößten Axa-Standort, in Wiesbaden, eine neue Betriebsgastronomie im Rahmen von New Way of Working gestaltet. Ganz oben steht der Gedanke: Essen und Trinken verbindet. Wir schaffen Anlässe zum Austausch, zum Treffen und Netzwerken. Wir sind jetzt erst recht Dreh- und Angelpunkt, mit der wichtigste Treffpunkt. Und Stichwort Employer Branding: Dazu gehört auch eine Top-Betriebsgastronomie mit hochwertigen gastronomischen Angeboten und vielen Services.

Welche Elemente sind für Sie wesentlich im Konzept?
Zunächst einmal – es ist eine Lernstrecke. Wir entwickeln für jeden Standort etwas Individuelles. Wir hinterfragen uns jedes Mal wieder, gehen raus, schauen uns auch international um. In Wiesbaden schwebte uns ein Marktplatz vor, mit viel Service, möglichst 100 Prozent Bedienung, Credo: Restaurant pur. Wir haben dort alles auf null gesetzt, nahmen die Industrie früh ins Boot und entwickelten gemeinsam neue Wege. Zwei Beispiele: Service pur setzt Bedienung voraus. Das bedeutet: Der Koch muss möglichst lange an der Front sein, auch die Beinfreiheit haben, einen guten Job zu machen. Dafür haben wir zum einen gemeinsam mit Rational in der Küche unsere Prozesse umgestellt, setzen zum Beispiel auf Nachtgaren oder Sous Vide. Und als zweites muss dafür der neue Haupt-Arbeitsplatz des Kochs vorne vor dem Gast perfekt gestaltet sein. Dafür haben wir gemeinsam mit Hupfer für unser Restaurant spezielle Counterlösungen geschaffen, die sich perfekt in die Gastrowelt unseres Marktplatzes einfügen: zwei freistehende Food-Counter und eine Kaffeebar.

Der neue Haupt-Arbeitsplatz am Counter – wie sieht das genau aus?
Unsere Köche gehen spätestens um 11 Uhr raus. Die Küche ist dann sauber und leer. An unseren Bedien-Countern erhält der Gast alles, was er wünscht: ein Menü, frisch zubereitet, Getränk, Besteck, dazu den Plausch, bis hin zum kontaktlosen Bezahlvorgang – übrigens alles durch jeweils einen Kollegen.

Hier geht's zum kompletten Interview

Quelle: FOOD SERVICE

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation
EUREST Deutschland GmbH
, Helfmann-Park 2, 65760 Eschborn

Telefon +49 (0) 6196 / 478 - 500 | E-Mail schreiben >